Wir schaffen Vertrauen

SCHUFA-Bonitätsauskunft

Die Auskunft zur Weitergabe z.B. an
einen Vermieter.

Jetzt informieren

SCHUFA-Bonitätsauskunft

Die SCHUFA-Auskunft z.B. für Mieter & Vermieter

Die SCHUFA-Bonitätsauskunft ist die richtige Auskunft zur Weitergabe z.B. an einen Vermieter und andere Geschäftspartner.

Mit der SCHUFA-Bonitätsauskunft sind Sie auf der sicheren Seite, wenn z.B. Ihr neuer potentieller Vermieter eine SCHUFA-Auskunft von Ihnen anfordert. Denn nur die SCHUFA-Bonitätsauskunft umfasst zwei Teile:

Teil 1: zur Weitergabe z.B. an einen Vermieter

Der Teil 1 der SCHUFA-Bonitätsauskunft enthält nur die Informationen, die für die Einschätzung der Bonität wichtig sind. Andere, vertrauliche Informationen, wie z.B. Konto- oder Kreditkartendaten, sind nicht enthalten, denn diese Informationen sollten aus Sicherheitsgründen in keinem Fall weitergegeben werden.

Darüber hinaus weist Teil 1 der SCHUFA-Bonitätsauskunft wichtige Sicherheitsmerkmale auf:

Teil 2: nur für Ihre persönlichen Unterlagen

Der Teil 2 der SCHUFA-Bonitätsauskunft enthält eine Aufstellung Ihrer Informationen, die bei der SCHUFA gespeichert sind. Dazu gehören z.B. Informationen über Bank-, Kreditkarten- oder Kunden-Konten. Dieser Teil der Auskunft ist nur für Ihre Unterlagen bestimmt und sollte nicht weitergegeben werden.

SCHUFA-Bonitätsauskunft bestellen

Ihre Auskunft bestellen

Die SCHUFA-Bonitätsauskunft z.B. zur Weitergabe an einen Vermieter, können Sie online bestellen.
Versandkostenfreie Bestellung.

SCHUFA-Bonitätsauskunft bestellen

Spar-Tipp

Als registrierter Kunde der meineSCHUFA Pakete erhalten Sie Ihre SCHUFA-Bonitätsauskunft günstiger. Das lohnt sich vor allem, wenn Sie mehrere Auskünfte beantragen möchten.
Informationen zu meineSCHUFA Pakete

Warum Sie nur eine SCHUFA-Bonitätsauskunft an Vermieter weitergeben sollten

Die SCHUFA-Bonitätsauskunft dient dazu, Vertrauen zwischen Mieter und Vermieter zu schaffen. Dazu ist ein Höchstmaß an Sicherheit notwendig.

Aus Datenschutzgründen hat der Mieter Interesse daran, dass eine Auskunft für Vermieter nicht mehr Informationen enthält, als unbedingt notwendig. Speziell Konto- oder Kreditkarteninformationen sind vertraulich und sollten in keinem Fall weitergegeben werden.
Für den Vermieter wiederum ist es wichtig, dass er sich auf die präsentierte Auskunft unbedingt verlassen kann.

Die SCHUFA-Bonitätsauskunft nimmt die Interessen der Mieter und Vermieter ernst.

Um den Ansprüchen von Mietern und Vermietern an Service und Sicherheit gerecht zu werden, verpflichtet sich die SCHUFA höchste Sicherheitsstandards bei allen Prozess-Schritten einzuhalten.

SCHUFA-Bonitätsauskunft bestellen

Abbildung Zweiteilige SCHUFA-Bonitätsauskunft

Die SCHUFA-Bonitätsauskunft umfasst zwei Teile: Einen zur Weitergabe, z.B. an Ihren Vermieter, und einen einen nur für Ihre persönlichen Unterlagen.

Die Datenübersicht nach §34 Bundesdatenschutzgesetz
(sog. Selbstauskunft)

In der Datenübersicht nach § 34 Bundesdatenschutzgesetz finden Sie alle Informationen, die bei der SCHUFA über Sie gespeichert werden.

Sie erfahren, woher diese stammen und an wen sie weitergeleitet wurden. Die Datenübersicht erhalten Sie einmal im Jahr kostenlos von der SCHUFA, indem Sie das entsprechende Formular ausfüllen.

Auf einigen Internetseiten wird die Datenübersicht nach §34 BDSG als „kostenlose Selbstauskunft“ bezeichnet. Dort wird teilweise auch geraten, diese kostenlose Selbstauskunft anstatt der SCHUFA-Auskunft z.B. an Vermieter weiterzugeben. Davon ist jedoch aus Datenschutzgründen dringend abzuraten, da die kostenlose Selbstauskunft sensible Informationen beinhaltet, welche nur für Sie bestimmt sind. Kostenlose SCHUFA-Auskünfte sind daher zur Weitergabe z.B. an Vermieter nicht geeignet.

Die Datenübersicht nach §34 BDSG, oft als Selbstauskunft bezeichnet, enthält meist deutlich mehr Informationen, die z.B. bei der Anmietung von Wohnungen nötig ist. Um die Interessen von Mieter und Vermieter gleichermaßen zu berücksichtigen, sollte daher vor Abschluss eines Mietvertrags statt der sogenannten Selbstauskunft auf jeden Fall die SCHUFA-Bonitätsauskunft zum Einsatz kommen. Denn sie bietet Informationen, auf die sich Mieter wie Vermieter verlassen können.

Vorsicht sollten Sie bei der Bestellung der Datenübersicht im Internet walten lassen. Es gibt diverse Anbieter, die die Bestellung der kostenlosen Selbstauskunft für den Verbraucher gegen eine Gebühr übernehmen. Meist muss der Verbraucher seine persönlichen Daten, eine Kopie des Personalausweises und in einigen Fällen sogar seine digitalisierte Unterschrift an diese ihm unbekannten Dienstleister übermitteln. Wichtig ist: Sie können Ihre jährliche Datenübersicht direkt und ohne Kosten bei der SCHUFA bestellen.
Auf www.meineSCHUFA.de finden Sie das Downloadformular zur Bestellung.

SCHUFA-Bonitätsauskunft - Die erste Wahl bei Mietern und Vermietern

Vertrauen braucht Sicherheit – deshalb ist die SCHUFA-Bonitätsauskunft erste Wahl bei Mietern und Vermietern.